Aktuelles

Veranstaltungen, Angebote für Angehörige, Tipps und Interessantes

MPI Forschung: Die Angst im Gleichgewicht

Das Gehirn nutzt Signale des Körpers, um Angst zu regulieren

"Angst muss gut reguliert sein, da sonst schwerwiegende Folgen wie zum Beispiel Panikattacken oder riskantes Verhalten auftreten können. Forschende am Max-Planck-Institut für Neurobiologie zeigen nun in Mäusen, dass das Gehirn Feedback vom Körper für das Regulieren von Angst braucht.

Machen Sie mit! Studie zu Unterstützungsangeboten für Angehörige von schizophren erkrankten Menschen

Studie der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der LVR Klinik Essen

"Welche Rolle spielen Vorurteile gegenüber an Schizophrenie Erkrankten? Sind Angehörige von Schizophrenie-Erkrankten schwer belastet? Gibt es Online-Angebote, die unterstützen können?" Die Belastung von Angehörigen wird oft unterschätzt. Ob online Hilfsangebote, z.B. per App, helfen können und welche Rolle Vorurteile gegenüber an Schizophrenie Erkrankten spielen, wollen wir deswegen untersuchen.

MPI Gesundheitsforum: Durch Präzision und Prävention die psychische Gesundheit verbessern

Virtuelles Max-Planck-Gesundheitsforum am 23. November 2021 von 18.30 bis 19.30 Uhr

Das Wissen über psychische Erkrankungen ist nach wie vor begrenzt. Wissenschaftler und Ärzte konnten die komplexen Mechanismen hinter der Entstehung vor allem psychotischer und affektiver Störungen wie Schizophrenie oder Depression noch nicht entschlüsseln.

Spektrum der Wissenschaft: Wir brauchen eine neue Ordnung für psychische Störungen

Artikel aus Spektrum der Wissenschaft vom 22.10.2021

Der Psychologe Johannes Zimmermann will die alten Diagnosekategorien abschaffen. Mit mehr als 100 internationalen Kolleginnen und Kollegen arbeitet er an einer Alternative, die »dem Einzelfall viel besser gerecht« wird. Im Interview erklärt er, wie eine solche Diagnose künftig aussehen könnte.

Mit freundlicher Unterstützung

logo_gesundheitsreferat.png
logo_bezirk_oberbayern.png

Unsere Selbsthilfegruppen werden gefördert durch die gesetzlichen Krankenkassen und deren Verbände in Bayern.