Aktuelles

Veranstaltungen, Angebote für Angehörige, Tipps und Interessantes

Tipp: Psychiatrie im Film mit BASTA am 30. und 31.7.2019

Datum: "Grau ist keine Farbe" am Dienstag, 30.07. um 18:00 Uhr und "12 Tage" am Mittwoch, 31.07. um 18:00 Uhr

BASTA, das Bündnis für psychisch erkrankte Menschen, und ariadne, der Verein zur Hilfe für Alterskranke und seelisch Kranke e.V. zeigen in Zusammenarbeit mit dem Kino „Neues Rottmann“ auch dieses Jahr wieder zwei Filme zum Thema Psychiatrie. Im Anschluss an die Filmvorführungen findet eine Podiumsdiskussion mit Betroffenen, Angehörigen und Psychiatrie-Profis statt.

Die Filme werden im Kino Neues Rottmann, Rottmannstr. 15, 80333 München gezeigt (Tel.: 089/52 16 83). Eintrittskarten sind im Vorverkauf und an der Abendkasse erhältlich, eine telefonische Bestellung wird empfohlen. 

Einladung zum Symposium "Elektrokrampftherapie (EKT) als Behandlungsoption?!" am 25.9.2019

Datum: 25. September 2019, 13 - 17 Uhr

Ort: kbo Isar-Amper-Klinikum München Ost, Gesellschaftshaus, Ringstr. 36, 85540 Haar

"Wenige Themen in der Psychiatrie vermögen so zu emotionalisieren wie die Elektrokrampftherapie. Zwischen Heilsversprechen und Verteufelung scheint wenig Raum zu sein, sich dieser Behandlungsform rational anzunähern. Mit dem Fachsymposium „Elektrokrampftherapie als Behandlungsoption?!“ versuchen wir zum einen empirische Erkenntnisse und Befunde darzustellen, zugleich aber auch Rezeption und Wirkung von Elektrokrampftherapie zu reflektieren." heißt es in der Einladung des kbo-Klinikums München Ost.

Einladung zum Selbsthilfetag am 6. Juli am Münchner Marienplatz

Datum: 6. Juli 2019, 10.30 - 16.30 Uhr
Ort: Marienplatz München, ApK München e.V. mit Standnummer 60

Dieses Jahr ist es wieder soweit – der Selbsthilfetag findet am Samstag, 6. Juli auf dem Marienplatz statt. Selbsthilfegruppen aus den unterschiedlichsten Bereichen werden an rund 70 Info-Ständen ihre Arbeit einer breiten Öffentlichkeit präsentieren. Gesundheit - Behinderung – Migration – Sucht - Frauen/Männer - Psychosoziale Probleme – Eltern-Kind-Bereich – Umwelt – zu all diesen Themen bieten Selbsthilfegruppen Informationen und Beratung von Betroffenen für Interessierte.

Auch die ApK München e.V. ist vor Ort – Sie finden uns am Stand Nr. 60 an der Ecke Richtung Karlsplatz.

Gruppenplätze für Psychotherapie finden auf Gruppenplatz.de

Kostenfreie Webseite zum Finden von Gruppentherapieplätzen

Die Webseite Gruppenplatz.de soll psychisch erkrankten Menschen das Finden eines Gruppentherapieplatzes erleichtern. Über eine Suchfunktion finden sie dort ortsnahe, freie Therapieplätze in Gruppen. Das Angebot ist kostenlos. 

Die Versorgungslage für Psychotherapie in Deutschland ist in vielen Regionen angespannt. Bis zu fünf Monate Wartezeit sind nicht selten. Gruppentherapie kann diese Wartezeit verkürzen und in manchen Fällen eine Alternative zur Einzeltherapie darstellen. Eine Gruppentherapie unterscheidet sich von einer Selbsthilfegruppe unter Anderem dadurch, dass ein Psychotherapeut*in die Gruppe professionell leitet.

Gruppenplatz.de ist eine Webseite der Dr. Becker eHealth GmbH.

Zur Umkreissuche https://gruppenplatz.de
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Einladung zum Symposium "Integrierte akutpsychiatrische Behandlung: Neue Wege in Fürstenfeldbruck", 9. Juli 2019

Datum: 9. Juli 2019, 10 - 14 Uhr

Ort: kbo Isar-Amper-Klinikum Fürstenfeldbruck, Stadelberger Str. 16-22, 82256 Fürstenfeldbruck

"Nach mehr als zwei Jahren in der neuen psychiatrischen Klinik in Fürstenfeldbruck wollen wir gemeinsam mit Ihnen die Versorgung der Patienten im regionalen Versorgungsnetz reflektieren und diskutieren. Regional verankerte Psychiatrie, nahe an den Patienten, Angehörigen, Zuweisern und Mit-Versorgern bietet eine Reihe von Möglichkeiten und Chancen. Zugleich steigen aber auch die Anforderungen an die Kommunikation, Trialog und die Abstimmung der Angebote.

Mit freundlicher Unterstützung

aktuell_Logo_RGU2.png
logo_bezirk_oberbayern.png

Unsere Selbsthilfegruppen werden gefördert durch die gesetzlichen Krankenkassen und deren Verbände in Bayern.