Aktuelles

Veranstaltungen, Angebote für Angehörige, Tipps und Interessantes

Neu: Ambulanz für Psychosen-Psychotherapie

Ein Angebot der kbo seit dem 14.12.2020 in München

Das kbo-Isar-Amper-Klinikum erweitert sein Therapieangebot: seit dem 14.12.2020 können sich Patient*innen mit Psychosen in der neu gegründeten Ambulanz für Psychosen-Psychotherapie in der Lindwurmstraße 195 in 80337 München behandeln lassen.

Die Ambulanz unter Leitung der Oberärztin Roswitha Hurtz richtet sich an Patient*innen zwischen 18-65 Jahren mit einer manifestierten Psychose und dem Bedarf an einer ambulanten Psychotherapie. Psychotherapie bei Psychosen ist ein wichtiger Bestandteil evidenzbasierter Versorgung.

Rettungs-Ring - Der Ring, der in der Krise trägt

Virtuelles Beratungs und Unterstützungsangebot für Menschen in psychischen Krisen

Rettungs-Ring.de ist eine schnell wachsende Organisation, die sich zu Beginn der Corona Pandemie in kürzester Zeit gebildet hat.

"Seit März 2020 werfen wir unsere Rettungs-Ringe aus, um Menschen in psychischen/seelischen Krisen zu begleiten und zu unterstützen. Wir sind trialogisch tätig. Das heißt, Menschen aus dem sozialpsychiatrischen „Umfeld“, Betroffene, Angehörige und Berater bringen ihr Wissen, ihre Erfahrungen und ihre Beratungskompetenz als Moderatoren beim Rettungs-Ring ein.

Wir bieten in unseren Ringen die Möglichkeit, sich in einem geschützten Rahmen über Sorgen, Ängste und Nöte, die unsere Psyche belasten, auszutauschen. Wer das nicht möchte, findet bei uns auch die Möglichkeit, sich über bestimmte, vorgegebene Themen zu unterhalten oder auch einfach zusammen mit „Gleichgesinnten“ eine schöne Zeit zu verbringen. Das Ganze kann je nach Wunsch auch komplett anonym stattfinden.

Sober Guides - Ehrenamtliche Begleiter aus der Sucht

Das Angebot ist suchtformübergreifend und richtet sich auch an Angehörige

"Sober Guides" ist ein neues digitales Sucht-Selbsthilfe-Angebot für Betroffene und deren nahestehende Personen. Die Guttempler richten ihre Sucht-Selbsthilfearbeit mit diesem Projekt neu aus, weil sich Bedürfnisse der Hilfesuchenden - auch aufgrund der Corona-Pandemie -  verändert haben.

Das Besondere an dem Konzept ist, dass Hilfesuchende sich über die Homepage www.soberguides.de ihre ehrenamtlichen Begleiter*innen aussuchen und diese direkt ansprechen können. Das ehrenamtliche Hilfeangebot richtet sich an Menschen, die weniger Suchtmittel konsumieren möchten oder sich für eine abstinente Lebensweise entscheiden wollen. Auch den Angehörigen und Freunden von Menschen mit Suchterfahrung bieten die SoberGuides eine digitale Anlaufstelle.

Bitte stör mich! Aktiv gegen Depression - auch während Corona

Ressourcen und Erfahrungsberichte im Umgang mit Depressionen vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

Corona: Hilfen für Menschen mit Depression

Corona hat unser Leben stark verändert. Die meiste Zeit zu Hause zu verbringen, eventuell nicht mehr zur Arbeit gehen zu können und nur noch sehr eingeschränkte Kontaktmöglichkeiten zu haben, ist für alle Menschen eine schwierige Situation. Eine besonders große Herausforderung können die Belastungen im Zuge der Corona-Pandemie jedoch für Menschen mit Depression darstellen. Gerade bei Menschen mit psychischen Erkrankungen kann ein Wegfall von sozialen Kontakten und geregeltem Tagesablauf Stress und Unsicherheit erzeugen und psychische Beschwerden verstärken.

Mit freundlicher Unterstützung

aktuell_Logo_RGU2.png
logo_bezirk_oberbayern.png

Unsere Selbsthilfegruppen werden gefördert durch die gesetzlichen Krankenkassen und deren Verbände in Bayern.