Aktuelles

Veranstaltungen, Angebote für Angehörige, Tipps und Interessantes

Einladung: Gedenktag für die Opfer der NS-Morde

Einladung: Gedenktag für die Opfer der NS-Morde

Mittwoch, 18. Januar 2023 um 16 Uhr im kbo-Isar-Amper-Klinikum München Haar

"Sehr geehrte Damen und Herren,
mit der Deportation von 25 Männern aus der damaligen Pflegeanstalt Eglfing-Haar in die Tötungsanstalt Grafeneck begann am 18.1.1940 nicht nur das dunkelste Kapitel der Geschichte unseres Klinikums. Diese Deportation war zugleich der Beginn eines hunderttausendfachen Mordens.

Mehr als 250.000 psychisch erkrankte und behinderte Menschen wurden in den folgenden Jahren in Deutschland von den Nazis ermordet. Mit Entsetzen blicken wir heute noch auf dieses Verbrechen. Menschen, die dringend medizinische Hilfe und Unterstützung gebraucht hätten, wurden durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Klinik der Tötungsmaschinerie ausgeliefert.

Die Aufarbeitung und Aufklärung dieser Verbrechen sind uns eine Verpflichtung und eine stetige Mahnung für die Gegenwart und Zukunft.

Wir laden Sie ein, mit uns zu gedenken."

Franz Podechtl, Geschäftsführer
Prof. Dr. Peter Brieger, Ärztlicher Direktor
Brigitta Wermuth, Pflegedirektorin
kbo-Isar-Amper-Klinikum Region München

Programm am 18. Januar 2023
Beginn um 16.00 Uhr

Musikalische Umrahmung: Mitglieder des Palladio-Quartetts
Moderation: Susanne Menzel und Johannes Thalmeier
Grußwort: Josef Mederer, Bezirkstagspräsident Oberbayern
Hartheim und Haar – Die „Aktion T4“ als Gegenstand aktueller Forschungen: Florian Schwanninger, Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim
Das Leid der Opfer und das Handeln der Ärzteschaft: Prof. Dr. Annette Eberle, Katholische Stiftungshochschule München
Wie kann eine psychiatrische Klinik an die NS-„Euthanasie“-Morde erinnern? Prof. Dr. Thomas Müller, Forschungsbereich Geschichte und Ethik in der Medizin am ZfP Südwürttemberg
Wie können wir die Opfer der NS-Morde an behinderten und kranken Menschen in die Familien und in unsere Gesellschaft zurückholen? Josef Held, Sprecher der Gedenkinitiative für die „Euthanasie“-Opfer / Angehörigengruppe

im Anschluss: Gebet des Seelsorgeteam (Pastoralreferent Josef Germeier und Pfarrerin Petra Meyer) am Mahnmal, Kranzniederlegung und Verlesen der Namen der deportierten und ermordeten Patienten

Veranstaltungsort
Die Veranstaltung findet am 18. Januar 2023 um 16.00 in Haus 4 auf dem Gelände des kbo-Klinikum Haar statt.

Bitte melden Sie sich formlos per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Auf der Homepage des Klinikums (https://kbo.de/veranstaltungen/gedenktag-fuer-die-opfer-der-ns-morde) finden Sie alle Informationen zur Veranstaltung.

 

 

 

Mit freundlicher Unterstützung

logo_gesundheitsreferat.png
logo_bezirk_oberbayern.png

Unsere Selbsthilfegruppen werden gefördert durch die gesetzlichen Krankenkassen und deren Verbände in Bayern.