Aktuelles

Veranstaltungen, Angebote für Angehörige, Tipps und Interessantes

Neue Podcast-Folge: Wohnortnahe Unterstützung für Angehörige und Betroffene – ein SpDi stellt sich vor

Neue Podcast-Folge: Wohnortnahe Unterstützung für Angehörige und Betroffene – ein SpDi stellt sich vor

"angehören" - Der Podcast für Angehörige psychisch erkrankter Menschen, Staffel 3

Ein Sozialpsychiatrischer Dienst (SpDi) ist eine niedrigschwellige, wohnortnahe Beratungs- und Unterstützungseinrichtung für psychisch belastete Menschen und deren Angehörige. Die Beratung dort ist kostenfrei.

Katharina Leisner ist Sozialarbeiterin beim SpDi Bogenhausen / Region Nord-Ost in München und lässt uns in dieser Folge in ihren Arbeitsalltag blicken. Sie erzählt uns, mit welchen Anliegen betroffene Menschen und Angehörige sich an einen SpDi wenden können und wie die Begleitung aussehen kann.

Außerdem stellt sie uns das Projekt „Kidstime“ vor zur Unterstützung von Familien mit einem psychisch erkrankten Elternteil sowie einige andere Angebote für Familien.

SpDis und Angebote in der Nähe des Wohnorts:

Webseite des SpDi Bogenhausen / Region Nord-Ost: https://www.diakonie-muc-obb.de/gesundheit/sozialpsychiatrie/sozialpsychiatrische-dienste-bogenhausen

Übersicht der psychiatrischen Angebote im Bezirk Oberbayern: https://www.bezirk-oberbayern.de/Gesundheit/Psychische-und-psychosomatische-Erkrankungen/Ambulante-Angebote/Sozialpsychiatrische-Dienste

Einen SpDi finden in Oberbayern: https://www.bezirk-oberbayern.de/Service/Einrichtungssuche/?NavID=2378.11&efk[]=2378_2990

Finder der Stadt München: https://stadt.muenchen.de/service/info/beratung-von-menschen-mit-psychischen-problemen/1072069/

Krisendienst Psychiatrie Bayern: 0800/6553000 und https://www.krisendienste.bayern/ (ist 24/7 erreichbar, auch nachts und am Wochenende)

Patientenservice 116 117: www.116117.de

Spezielle Angebote für Familien mit psychischen Belastungen:

Kidstime-Netzwerk: www.kidstime-netzwerk.de

Kidstime des SpDi Hasenbergl in München: https://www.diakonie-hasenbergl.de/eb/kidstime

LebensRäume Pasing: https://www.diakonie-muc-obb.de/kinder-jugendliche/beratung-begleitung/lebensraeume

Verrückt? Na und! https://www.irrsinnig-menschlich.de/psychisch-fit-lernen/psychisch-fit-schule/

Zu diesem Podcast: Über uns und unsere Situation zu sprechen fällt Angehörigen oft schwer - da ist Zuhören ein erster wichtiger Schritt! In diesem Podcast stehen wir im Mittelpunkt: Angehörige von Menschen mit einer psychischen Erkrankung. Wie ist unser Alltag als Angehörige? Was bewegt uns? Wo finden wir Unterstützung? Was können wir für uns selbst tun?

Es geht um unterschiedliche Rollen und Vorstellungen in der Familie, um Beziehungen, unsere Sorgen und wie wichtig gute Selbstfürsorge für uns ist. Auch um selbst gesund zu bleiben. Die Psyche gehört eben dazu – zu uns, zum Leben. Und psychische Belastungen auch.

angehören ist eine Gemeinschaftsproduktion der ApK München e.V. und der Oberbayerischen Initiative der Angehörigen psychisch Erkrankter.

In dieser 3. Staffel haben wir wieder einige interessante Gäste! Wir sprechen mit erwachsenen Kindern, die mit einem psychisch erkrankten Elternteil aufgewachsen sind, über ihre Erfahrungen.  Und wir erfahren von Expert*innen, welche Angebote es zur Unterstützung von Angehörigen, Betroffenen und auch in der Selbsthilfeförderung gibt.

Neue Folgen gibt es alle 14 Tage Dienstags überall wo es Podcasts gibt.

Anhören:

angehören-Podcast ist verfügbar auf Spotify, Deezer, iTunes und überall, wo es Podcasts gibt.

Alle Folgen können auch direkt auf www.angehoeren-podcast.de angehört werden.

Wir freuen uns über Fragen, Anregungen und Feedback per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Produktion und Redaktion: Andreas, Anna-Lina, Linda, Sabine, Lisa und Svenja.

Musik: Joscha Arnold

Dieser Podcast wird gefördert durch die gesetzlichen Krankenkassen und deren Verbände in Bayern.

 

Mit freundlicher Unterstützung

logo_gesundheitsreferat.png
logo_bezirk_oberbayern.png

Unsere Selbsthilfegruppen werden gefördert durch die gesetzlichen Krankenkassen und deren Verbände in Bayern.