Aktuelles

Veranstaltungen, Angebote für Angehörige, Tipps und Interessantes

Neu: Jahresbericht des Selbsthilfezentrums München 2020

Von Höhen und Tiefen und der Sehnsucht nach Normalität

"Einen Jahresbericht 2020 ohne „Corona“ zu beginnen, ist schlicht unmöglich – auch wenn wir allenthalben nun wirklich gesättigt sind von Berichten, Zahlen und Einschätzungen, von Reflexionen, Stimmungen und Prognosen.

Wir sehnen uns nach so etwas wie einem Normalzustand. Auch wenn wir wissen, dass es ihn auf absehbare Zeit nicht mehr geben wird, ist die Sehnsucht durchaus berechtigt.

So haben wir uns bemüht, auch in diesem Jahr das gewohnte Format unseres Berichtes aufrechtzuerhalten. Wir erzählen von den Themen, die uns trotz der Ausnahmesituation „wie üblich“ beschäftigt haben.

Daher finden Sie zu Beginn wie immer wesentliche Schwerpunkte und interessante Aspekte, die die Selbsthilfe im vergangenen Jahr geprägt haben, und im Anhang unsere Zahlen und Fakten.

Die besonderen Herausforderungen des besonderen Jahres würdigen wir in einem eingeschobenen „Sonderartikel“, wenn man so will. „Ein Jahr im Zeichen des Virus“ bringt eine Zusammenfassung der wichtigsten Ereignisse, Maßnahmen und fachlich-inhaltlichen Erkenntnisse. Und Sie finden hier sehr persönliche Aussagen unserer Teammitglieder und etlicher Selbsthilfeaktiver, die als eindrückliche Beschreibung eigentlich schon ausreichen würden.

Das Konglomerat aus Ratlosigkeit, Gefühlsschwankungen und Lernerfahrungen, dem wir alle im vergangenen Jahr ausgesetzt waren, lässt sich allerdings nicht wirklich in Worte fassen. Wir haben daher ein Titelbild gewählt, das für uns vieles auf den Punkt bringt: auf der Basis einer düsteren Ausgangslage versuchen wir, uns irgendwie aufzuschwingen und lichte Höhen zu erreichen, ohne die nötige Bodenhaftung zu haben und ohne zu wissen, wohin die Reise eigentlich gehen soll.

Ich denke, die meisten von Ihnen kennen diese Situation so oder so ähnlich selbst. Die konkreten Einzelbilder sehen jedoch bei uns allen anders aus, je nach unserer individuellen Geschichte.

Wenn Sie mögen, schauen Sie ein wenig hinein in unseren Jahresbericht. Dort finden Sie unsere „individuelle Geschichte“, d.h. die der Selbsthilfe und des Selbsthilfezentrums München in diesen Corona-Zeiten.

Wir danken schon jetzt für Ihre Aufmerksamkeit und wir danken wie immer an dieser Stelle allen unseren politischen Förderern und Zuschussgeber*innen (Landeshauptstadt München mit Sozialreferat und Gesundheitsreferat sowie den gesetzlichen Krankenkassen), unseren Kooperationspartner*innen, den Selbsthilfe-Engagierten und nicht zuletzt unserem Trägerverein FöSS e.V. für die fortwährende Unterstützung, die auch in diesem Jahr nicht weniger geworden ist, ganz im Gegenteil.

Eigentlich ein Stück Normalität, aber heuer etwas ganz Besonderes."

Für das Team des SHZ
Klaus Grothe-Bortlik
Geschäftsführer

Über diesen Link können Sie den Jahresbericht herunterladen: https://www.shz-muenchen.de/fileadmin/shz/downloads/Materialien/Jahresbericht2020_web.pdf

 

 

Mit freundlicher Unterstützung

logo_gesundheitsreferat.png
logo_bezirk_oberbayern.png

Unsere Selbsthilfegruppen werden gefördert durch die gesetzlichen Krankenkassen und deren Verbände in Bayern.